Zine #03

Defragmentiert und neu zusammengesetzt. In der dritten Ausgabe kommen Text und Bild, wissenschaftlicher Essay und Gedicht, Illustration und Fotostrecke in ganz neuer Form zusammen. Wir bringen queere Freude auf’s Papier und suchen Trost in Poesie, hinterfragen die Bedeutung von Namen, erkunden die Grenzen von Geschlechterbilder und zelebrieren migrantische Wut und Widerstand.

Mit Beiträgen von Berfîn Arslan, Emel Aydoğdu, Momo Bera, Arpana Aischa Berndt, Tabea Erhard, Villő Geszler, Charmaine de Heij, Ina Holev, Lisa Tracy Michalik, Julienne de Muirier, Rachel Olina Phillip, Anna Winder Salling, Anja*Max Schneider, Lee Everett Thieler, Ái-Như Võ, Hoang Vu & Bianca Gießler und Alicia Wenzel.

Design & Cover: Charlotte Rohde

Coming Soon

Zine #02

In dieser zweiten Ausgabe knüpfen wir an unsere feministisch_utopischen Gedankenexperimente an – freut euch auf Fotos, Essays, Gedichte, Illustrationen und einen Musikmix. Es geht um queere Zeitlichkeit, Widerstand und Resilienz in einem (kolonial)rassistischen System und Selbstreflexion.

Mit Beiträgen von Charlotte C. Decaille, Heleen Mineur, Ina Holev, Juri Wasenmüller, Lisa Tracy Michalik, Lucila Pacheco Sánchez, Marissa Boll, Nerges Azizi, Ngọc Anh Phan, Nicole Benewaah, QueenT/Theresa Weber, Rebecca Racine Ramershoven, Sarah Claire Wray, Sarina Tharayil, Semra Kizilkaya, Stella Deborah Traub und Tabea Erhart.

Cover by Rebecca Racine Ramershoven
Design by Charlotte Rohde

Jetzt kaufen.

Im Handel

Das defrag zine #02 gibt es auch in diesen ausgewählten Buchhandlungen und Orten:

Berlin: She Said – Buchhandlung // b_books Buchhandlung

Düsseldorf: manko café + workspace // Buchhandlung BiBaBuZe // Buchhandlung Walther König

Frankfurt: Karl Marx Buchhandlung

Hamburg: Buchhandlung im Schanzenviertel

Halle: kohsie Diversity Buchhandlung

Hannover: Annabee Buchladen

Regensburg: What the Kiosk?

Tübingen: Frauenbuchladen „Thalestris“

Wien: Buchhandlung ChickLit

Über Uns

“A kitchen table becomes a publishing house”
– Sara Ahmed (Living a Feminist Life)

defrag – zine für feministisch_utopische gedankenexperimente

Das defrag zine ist ein im Selbstverlag erscheinendes Print-Magazin, welches seit 2019 besteht. Wir sind ein intersektional-feministisches und anti-rassistisches Zine-Kollektiv mit Sitz in Düsseldorf. Uns verbindet eine langjährige Freundinnenschaft und schon lange war es unser Traum, gemeinsam etwas zu veröffentlichen.

defrag – in der IT steht dieser Begriff für Defragmentierung, also Umstrukturierung und eine neue Anordnung einzelner Elemente. Auch in unserem Zine wollen wir Gedanken neu zusammenfügen und kreativen Prozessen einen Raum geben.

defrag ist ein offenes Format und verbindet künstlerische und wissenschaftliche Positionen mit einer intersektional-feministischen Haltung. Illustrationen stehen neben Essays, Fotografien finden neben kulturwissenschaftlicher Analyse, Gedichten und Musikmixes Platz.

Herausgeberinnen: Ina Holev, Jolande Hörrmann, Lisa Tracy Michalik & Lan Nguyen

Folgt uns gerne auf Instagram für Neuigkeiten rund um unser Zine.